Herzlich Willkommen beim Kasseler Arbeitskreis für psychoanalytische Pädagogik e.V.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Betreuung - ein unbestimmter Begriff der (Früh-)Pädagogik

Im erziehungswissenschaftlichen Diskurs und im hessischen Bildungs- und Erziehungsplan bleibt der Begriff "Betreuung" eher unbestimmt. Frau Dr. Gisela Wiegand wird in einem Vortrag vom Konzept der "Fürsorge" des Psychoanalytikers Donald Winnicott ausgehend, eine Annäherung an die Begrifflichkeit darstellen. Dabei wird auf Übereinstimmungen des Konzeptes mit dem Verständnis von "fürsorglicher Praxis - Care" der feministischen Ansätze eingegangen. Im Mittelpunkt der Überlegungen steht die Betreuungsbeziehung zwischen Pädagogin / Pädagoge und Kind.

 

Montag, den 24.02.2020 um 19.30 Uhr

im

Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie

Wilhelmshöher Allee 258

34131 Kassel

 

 

Unsere Referentin:

Dr. phil. Gisela Wiegand M.A. (Psychoanalytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin in eigener Praxis)

 

 

Der Unkostenbeitrag beträgt € 9,00.

 

Wir freuen uns auf ein zahlreiches Erscheinen und bitten aus organisatorischen Gründen um Anmeldung unter:

 

Internet: www.kapp-kassel.de

E-Mail: kontakt@kapp-kassel.de

Einladung zur Psychodynamischen Fallberatung

In der Arbeit mit Menschen entstehen häufig schwierige und konflikthafte Konstellationen, die im Rahmen einer „Psychodynamischen Fallberatung“ besprochen und gemeinsam reflektiert werden können.

Das wichtigste methodische Element der „Psychodynamischen Fallberatung“ ist der freie Bericht über einen Klienten/Schüler oder ein Problem. In der Regel schildert ein Gruppenteilnehmer eine Begegnung mit einem Schüler. Die Gruppe untersucht dann gemeinsam im freien kollegialen Gespräch, in freier Assoziation und Fantasie die daraus erkennbare unbewusste Schüler-Lehrer-Beziehung.

Dem Konzept liegt das psychodynamische Krankheitsverständnis der Psychoanalyse zugrunde. Danach wird die Aufmerksamkeit besonders auf die unbewussten Phänomene der Übertragung, Gegenübertragung, Regression, Agieren, Verschieben, Abspalten, Kontraphobische Abwehr oder Reaktionsbildung gerichtet.

Diese Angebot findet zurzeit einmal im Monat statt (s. Seminarprogramm) und ist für jeden der in Schule oder dem psychosozialen Feld tätig ist offen.
Zur besseren Planung bitten wir um eine Anmeldung per email.

 

Unkostenbeitrag 9 €.